Tierarztpraxis HOM-Erbach

Vogelbacher Weg 53
66424 Homburg-Erbach


Tierarztpraxis HOM-Kirrberg

Mörsbacherstr. 1
66424 Homburg-Kirrberg


Tierarztpraxis HOM-Erbach

Vogelbacher Weg 53
66424 Homburg-Erbach


Tierarztpraxis HOM-Kirrberg

Mörsbacherstr. 1
66424 Homburg-Kirrberg

Information zur Pseudowut/ Aujeszky

Gern komme ich heute einer Frage einer Kundin nach, doch noch einmal was zu Aujeszky / Pseudowut zu schreiben:

Sie kennen alle den Ausdruck von uns Tierärzten: 

"Bitte füttern Sie kein rohes Schweinefleisch an ihr Haustier." Diese Aussage beruht genau auf dieser Erkrankung. Der Aujeszky Virus gehört zu den Herpesviren und ist für unsere Haustiere tödlich. Ausnahmsweise haben Mensch und Affe kein Problem mit dem Virus. Anders ist es hingegen bei unseren Haustieren. Der Virus befällt das Lymph- und Nervensystem. Die Tiere zeigen hochgradige Kratzwut (daher auch der Name Pseudowut)  an sich selbst und bekommen teilweise Lähmungserscheinung. Die Erkrankung ist nicht zu heilen. Sie wird durch latent infizierte Wildschweingruppen eingeschleppt. Die Seuche ist anzeigepflichtig. 

Aujeszky ist kein neuer Virus, bisher machte er allerdings einen Bogen um das Saarland, sogar um den Großteil Deutschlands. 

Couchi Yorki "Willi" und Pudeldame "Tilly" werden eher vom Wildschwein attackiert als vom Virus... Aber die Gruppe der Jagdhunde ist hier die Zielgruppe Nr. 1. Unsere Jäger sind zumeist aber gut informiert über die Erkrankung. 

Wenn Sie sich also an das Gebot: "kein rohes Schweinefleisch verfüttern" und ihr Tier im Wald im Auge behalten können, dann wird ihrem Haustier nichts passieren. Bei gekochtem Fleisch wird der Virus inaktiviert und es besteht keine Gefahr.

Ich hoffe, meine kurze Ausführung hat Ihnen geholfen.

AL 

 



Nach oben

Liebe Patientenbesitzer,


bitte beachten Sie, dass am Freitag, den 30.11.2018, die Praxis wegen Fortbildung geschlossen bleibt. Samstag findet wieder die reguläre Sprechstunde statt.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Praxisteam